Neuigkeiten


26. Mai 20210

Am 17.5.2021 haben wir mit den Erdarbeiten für den Unternehmer Park Hildener Tor begonnen. Mit Großgeräten wird auf einer Fläche von ca. 80.000 qm der Baugrund für die Errichtung eines Verwaltungsgebäudes mit 30.000 qm Halle und 6 Büro-Cubes sowie den späteren Verkehrs- und Außenanlagen aufbereitet.

Fotos – bitte hier klicken (174 KB) Fotos: Andreas Wiese

Baustelle aus der Vogelperspektive (340 KB)
Foto: fotografie giulio coscia



22. Februar 20210

DGNB-Zertifikate in Gold erhalten
Mehrere SEGRO Logistikgebäude wurden erfolgreich mit dem DGNB-Zertifikat in Gold ausgezeichnet:

  • SEGRO Airport Park Berlin Phase 3 und 4
  • SEGRO City Park Düsseldorf Phase 4 und 5
  • SEGRO City Park Frankfurt Bauteil 1 und 2

Die Gebäude zeichnen sich besonders durch eine hohe energetische Qualität sowie der Verwendung von besonders umweltverträglichen und schadstofffreien Materialien aus. Die Büroräume sowie der Service- und Logistikbereich verfügen über eine hohe Innenraumluftqualität und besonders tageslichtoptimierte Arbeitsbereiche.
Alle zertifizierten Projekte | DGNB System (dgnb-system.de)



22. Februar 20210

Der Airport Park Berlin wird erweitert.
Mit der Phase VI wird das nächste Areal bebaut. Es wird ein Verteilerzentrum mit Büroflächen mit einer Gebäudegrundfläche  von 2.000 m2 und 7.000 m2 Außenanlagen errichtet.
Die Fertigstellung erfolgt Juni 2021.
Auch auf dem Areal der Phase V haben die Bautätigkeiten begonnen. Dort entstehen weitere Gewerbeeinheiten mit neuen Logistikhallen und Büroflächen mit einer Gesamtgrundfläche von 33.000 m2.



30. Oktober 20200

Die stahl + verbundbau gmbh wurde für die schlüsselfertige Errichtung der 5. Ausbaustufe im Airport Park Berlin in unmittelbarer Nähe zum Flughafen BER beauftragt.
In der 5. Ausbaustufe werden vier Logistik- und Bürogebäude einschließlich der Erschließungsstraßen errichtet. Ab dem vierten Quartal 2021 startet die Vermietung. Zur Verfügung stehen werden zwei Gebäudetypen im „light-industrial“ und „urban logistic“ Segment, welche sehr flexible Mietflächen bereithalten.



2. September 20200

Nach nur fünf Monaten Planungszeit wurden die Baugenehmigungsunterlagen für das neue Lager+Logistikgebäude am 28.08.2020 gemeinsam von der Geschäftsleitung der Stadler Pankow GmbH und der stahl +verbundbau gmbh als Generalübernehmer in Berlin Pankow-Wilhelmsruh unterschrieben und eingereicht.
Das Baubeginn soll im Juni 2021 unmittelbar nach Fertigstellung der gerade im Bau befindlichen Montagehalle erfolgen.

Ein weiterer Meilenstein in der erfolgreichen Zusammenarbeit der beiden Unternehmen ist damit erreicht worden



25. August 20200

Historischer Backsteinbau und moderne Architektur. So wird sich der TechnoCampus Berlin ab dem Jahr 2022 präsentieren. Das denkmalgeschützte Klinkergebäude, 1924 bis 1941 als Herzstück der Siemens-Stadt erbaut, wird derzeit um einen zeitgenössischen Entwurf des renommierten Architekturbüros Tchoban Voss Architekten erweitert.Im Zuge dieser Erweiterung wurde s+v im November 2019 mit der schlüsselfertigen Planung und Errichtung des zugehörigen Parkhauses beauftragt.
Nach nur fünf-monatiger Bauzeit konnte das Parkhaus bereits Anfang Juli 2020 in Betrieb genommen werden, sodass auf dem ehemaligen Parkplatz rechtzeitig mit dem Bau eines weiteren Bürogebäudes begonnen werden konnte.Highlights des dreigeschossigen Parkhauses mit 164 Stellplätzen sind die aufwendige, rundum verlaufende Streckmetallfassade sowie der robuste und langlebige Bodenbelag aus Gussasphalt.



25. August 20200

In der Paulsternstraße in Berlin-Siemensstadt entsteht seit Angang 2019 ein Wohnquartier mit insgesamt 23 Wohnhäusern, einer Kindertagesstätte und einem Parkhaus. Mittlerweile wurden bereits die ersten Wohnungen bezogen und auch das von s+v geplante und errichtete Parkhaus konnte am 21.08.2020 nach ca. einjähriger Bauzeit an den Bauherrn übergeben werden.
Die besondere Herausforderung bei der Planung des sechsgeschossigen Parkhauses mit insgesamt 408 Auto- und 20 Motorradstellplätzen bestand darin, dass dieses aus schallschutztechnischen Gründen an zwei Seiten mit Betonwänden geschlossen werden musste. Gleichzeitig sollte jedoch die natürliche Belüftung für den Brandschutz gegeben sein. Durch enge Zusammenarbeit zwischen allen Projektbeteiligten konnten diese Ziele von s+v realisiert werden.
Des Weiteren besticht das Parkhaus durch die optisch ansprechende Metallfassade in Richtung Paulsternstraße, wartungsarme Rampen aus Betonfertigteilen ohne zusätzliche Beschichtung sowie die extensive Begrünung des Parkhausdaches.



8. Juni 20200

Ausführung der V-Stützen, der Verbundträger und Hänger-Systeme

Die cor F15 GmbH & Co.KG baut in Berlin-Mitte im Bereich Friedrich-, Oranienburger- und Johannisstraße einen Gebäudekomplex mit mehreren Bürogebäuden mit Gewerbeflächen und Wohnungen.
Die Gebäude haben eine Höhe von ca. 30 m mit 9 Geschossen und werden als Stahlbetonkonstruktion mit Flachdecken ausgeführt. In den Randbereichen des Gebäudes JSW werden auskragende Deckenkonstruktionen mit Fertigteilbalkonen angeordnet, welche mit Zugstäben abgehängt werden.

Die Fa. stahl + verbundbau gmbh wurde von der Fa. Hochtief für die Ausführung der Stahl- und Verbundkonstruktion für folgende Bauteile beauftragt:

V-Verbundstützen
Verbundträger
Hänger System Nord und Süd – Gebäude JSW
Einbauteile
Hänger System Gebäude JSO

Die V-Verbundstützen zur Abtragung der vertikale Lasten vom 1. – 9. Obergeschoss wurden auf Grundlage des s+v® Stützensystem als Sondervorschlag von der Fa. stahl + verbundbau gmbh ausgeführt. Hierbei wurden die Randbedingungen der Baustelle hinsichtlich der optimalen Ausführung der Stützenquerschnitte und der Einbauteile am Kopf- und Fußpunkt der Stützen berücksichtigt.
Die Hänger-Systeme für das Gebäude JSW wurden infolge der architektonischen Anforderungen ebenso nach dem s+v® Stützensystem ausgeführt. Hierbei wurde die Detailausbildung der Genehmigungsstatik der Anschlussbereiche der Zugstäbe über Gabelköpfe neu konzipiert. Der Anschlussbereich wird nach dem Sondervorschlag der Fa. stahl + verbundbau so ausgeführt, dass dieser in den Deckenbereichen im Endzustand unsichtbar ausgeführt ist. Außerdem wurde die Gebrauchstauglichkeit für die Hänger-Systeme abgestimmt, da diese infolge der Endbeanspruchung verkürzt eingebaut werden müssen.

Stand: 25.05.2020
Auftraggeber: Hochtief Infrastructure GmbH, Building Berlin
Bauherr: cor F15. GMbH & Co. KG vertreten durch mertus 156. GmbH, vertreten durch Sebastian Klatt, Berlin
Architekt: Brandhuber + Muck Petzet Architektengesellschaft mbh, Heidestrasse 52, 10557 Berlin
Tragwerksplaner: ARGE TWP TETRIS Happold Ingenieurbüro GmbH, Berlin
Prüfer: WTM Engineers Berlin GmbH

Foto: Bitte hier klicken (1,7 MB) © stahl und verbundbau gmbh